Jenny

Jenny arbeitet als Bilanzbuchhalterin in einer Baugenossenschaft und strebt nach Veränderung. Die Hamburgerin entstammt einer Ruderfamilie und „rudert schon ihr ganzes Leben“. Ihr Vater ist eine bekannte Größe in der Hamburger Ruder-Community und ihr Zwillingsbruder ist ehemaliger Leistungsruderer.
Jenny hat von Meike und Cätschi von der Atlantic Challenge gehört und vielleicht ist es genau das, was sie nach privaten Rückschlägen als neuen Impuls für ihr Leben braucht. Die Vorstellung noch 30 Jahre am Schreibtisch zu sitzen, motiviert sie zur Zeit eher wenig. Die größten Sorgen macht sie sich über den Schlafmangel an Bord. Der Rhythmus zwei Stunden schlafen/zwei Stunden rudern ist nicht das Ding von Morgenmuffel Jenny.

Achtung: In Episode 2 kommt es zu einer überraschenden Entwicklung.
Zurück zur Übersicht

Mehr von Jenny

 

Ein Lebensprojekt

Das härteste Ruderrennen der Welt.

Die Talisker Whisky Atlantic Challenge - kurz TWAC - gilt als "the world's toughest row". 5.500 Kilometer im Ruderboot quer über den Nordatlantik von La Gomera bis nach Antigua. Bis zu 15 Meter hohe Wellen, sengende Hitze und unberechenbare Winde machen es für die Teilnehmer und Teilnehmerinnen zur Tortur.

 

Frau über Bord

Los geht's, schau Dir Episode 1 an.

Meike, Cätschi, Steffi und Jenny absolvieren ihren ersten Pflichtkurs. Beim "Sea Rescue & Survival at Sea" müssen sie beweisen, wie "tough" sie wirklich sind. Und danach geht es nach England um das Boot abzuholen.

 

Feuertaufe

In Episode 2 kommt es zum Bruch im Team

Viele Freunde, Familie, Wegbegleiter und sogar das Fernsehen sind bei der Bootstaufe vor Ort. Aber anders als geplant wird die Verkündung des Namens nicht die größte Überraschung ...

 

Kursänderung

Jenny ist raus. Sie hat sich für einen Weg außerhalb von RowHHome entschieden.
Hier erzählt sie euch, wie sie sich jetzt fühlt und was sie für ihre Zukunft plant.

Meilensteine von Jenny